DisplayPort Pin 20 Problem

HDMI und DisplayPort weisen mehrere Unterschiede auf -> hier mehr drüber lesen. Unter anderem besitzt ein HDMI Stecker 19 Pins und DisplayPort 20 Pins. Der Pin 20 ist eine Besonderheit der DisplayPort Schnittstelle. Leider bringt es manchmal auch gewisse Probleme mit sich. In diesem kurzen Text versuchen wir das DisplayPort Pin 20 Problem zu erklären.

DisplayPort Spezifikation sieht es vor, dass die beiden Quelle (Grafikkarte) und Senke (Monitor) 3,3V am Pin 20 liefern. Das bedeutet: verwendet man ein voll belegtes Kabel für die direkte DisplayPort Verbindung zwischen PC und Monitor, so kommt gibt es eine direkte elektrische Verbindung zwischen 3,3V Pin an der Grafikkarte und am Monitor. Und das ist etwas was nicht passieren sollte. Es ist nämlich physikalisch nicht möglich, dass beide Pins am genau gleichen elektrischen Potential liegen. Dadurch ergibt sich eine Potentialdifferenz (elektrische Spannung) zwischen den beiden Pins. Um diese Potentialdifferenz auszugleichen, fließt letztendlich der elektrische Strom durch das Kabel. Im schlimmsten Fall kann dies zu einem Kurzschluss führen.

Zusätzlich, falls der Monitor immer noch an ist, und der PC ist bereits aus, so kommt immer noch 3,3V vom Monitor in die Grafikkarte zurück. Dies kann die Grafikkarte launisch machen. Und in manchen Fällen sogar sie beschädigen.


Welche DisplayPort Pin 20 Probleme können auftreten?

  1. Der PC startet nicht, wenn das DisplayPort Kabel mit belegtem Pin 20 angeschlossen ist.
  2. Der PC Motherboard-Lüfter läuft immer noch, auch wenn der PC ausgeschaltet ist.
  3. Die Grafikkarte kann beschädigt werden.

Hat DisplayPort also einen Fehler in der Spezifikation?

Nein! Die DisplayPort Spezifikation sagt ausdrücklich, dass der Pin 20 bei den direkten Kabeln nicht zu verwenden ist. Der Fehler liegt eigentlich bei den diversen Herstellern.

Viele haben sich nie wirklich eine Mühe gemacht die Spezifikation richtig zu verstehen und zu befolgen. Oder zumindest die Kabeln richtig zu kennzeichnen. Auch eine Grafikkarte sollte niemals die Rückspannung von einer Senke akzeptieren. Einige halten sich aber nicht daran. Darunter leider auch manche ganz renommierte Hersteller.


Wozu braucht man dann ein DisplayPort Kabel mit Pin 20?

Eigentlich hat der Pin 20 eine ganz praktische Funktion. Damit kann man diverse Konverter betreiben, ohne dass man eine Zusatzversorgung dafür braucht. Beispielsweise:

  • DisplayPort zu DVI Adapter
  • DisplayPort zu HDMI Adapter

Worauf muss man beim Kabelkauf aufpassen?

  • Für eine direkte DisplayPort Verbindung zwischen dem PC und dem Monitor darf der Pin 20 nicht belegt sein.
  • Falls man irgendwelche Konverter oder Adapter verwendet, muss der Pin 20 belegt sein. Falls diese passiv sind. Man braucht kein Kabel mit ausgeführtem Pin 20, wenn es eine externe Versorgung am Konverter gibt. Beispielsweise hat ein DP Splitter oder Switch fast immer eine externe Versorgung.

Falls man ein Kabel ohne Pin20 braucht, können wir folgende empfehlen:

DisplayPort V1.4 Kabel (bis 8k @30Hz) Auflösung

  • PureLink PI50010_xxx (hierbei bedeutet „xxx“ die Länge in cm*10). Das PureLink PI5010-020 Kabel in 2m Länge gibt es bei Amazon DE* für 15,71 EUR.

DisplayPort V1.2 Kabel (bis 4k @60Hz) Auflösung

  • PureLink PI5000_xxx  (hierbei bedeutet „xxx“ die Länge in cm*10). Das PureLink PI5000_020 Kabel (in 2m Länge) kann man bei Amazon DE* für 15,71 EUR kaufen. Zum Datenblatt.
  • Assmann AK-340100-xxx-S (hierbei bedeutet „xxx“ die Länge in cm).  Das Kabel Assmann AK-340100-150-S (in 150cm Länge) ist bei Amazon DE* für 25,53 EUR zu finden. Zum Datenblatt.
  • Ein Leser hat auch ein drittes Kabel empfohlen: KabelDirekt 8K DisplayPort. Erhältlich ist das Kabel bei Amazon DE* für 11,29 EUR.  Allerdings können wir nicht bestätigen, dass es auch wirklich ohne Pin20 ist. Selbst haben wir es nicht ausprobiert.

Zur schnellen Kaufberatung für Kabeln und Adapter.


Jetzt auch lesen